Anzeige: Normale Ansicht

Tyczka übernimmt Füllwerk eines Mannheimer Wettbewerbers (Artikeldatum: 09.07.2020)

Geretsried, 09.07.2020

 

Zum 01.09.2020 übernimmt die Tyczka-Unternehmensgruppe das Füllwerk für Flaschengas eines Wettbewerbers in Mannheim und erweitert hierdurch ihre Lieferkapazitäten um mehrere tausend Tonnen pro Jahr.  In der Folge dieser Übernahme wird das Füllwerk grundlegend modernisiert und ausgebaut.

Unter der Marke Tyczka Energy vermarket die Tyczka-Unternehmensgruppe Flüssiggas in Tanks und Flaschen für eine Vielzahl von Anwendungen im privaten wie auch im industriellen und gewerblichen Bereich. Die Versorgung mit Flüssiggas stellt das europaweite Handelssystem der Tyczka-Unternehmensgruppe sicher. Hinzu kommen ein dichtes Netz an Tanklägern sowie ein exzellentes Logistikkonzept, unter anderem durch den intensiven Einsatz umweltfreundlicher Kesselwägen.

Flüssiggas in Flaschen wird unter anderem als Energiequelle für das Befeuern von Gasgrills genutzt und hat mit deren Verbreitung in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum erfahren.

Die Übernahme des Füllwerks ermöglicht es der Tyczka-Unternehmensgruppe, ihre Versorgungsstrukturen weiter zu optimieren und somit ihren heutigen und zukünftigen Kunden eine bestmögliche Versorgung mit Flüssiggas in Flaschen bereitzustellen.

 

Zur Tyczka-Unternehmensgruppe:
 

Die Tyczka-Gruppe, gegründet 1924, mit Stammsitz im bayerischen Geretsried, beschäftigt rund 550 Mitarbeiter. Zu ihr gehören mehrere mittelständische Gesellschaften und Beteiligungen in Deutschland, Österreich und Polen. Die Kerngeschäftsfelder sind die Energieversorgung mit Flüssiggas (Propan und Butan) sowie die Vermarktung und die Produktion von Industriegasen.

Tyczka ist bundesweit einer der Marktführer im Vertrieb von Flüssiggas in Flaschen und der Versorgung im Tank. Daneben besteht ein europaweites Trading-Geschäft mit Flüssiggas.

Bereits seit 1983 vermarktet die Tyczka-Gruppe technische und medizinische Gase sowie Kältemittel in Flaschen und Kleintanks an Kunden in Deutschland. Mit dem Bau einer Luftzerlegungsanlage stieg dieTyczka-Unternehmensgruppe 2014 wieder in die Produktion von Industriegasen ein. Ziel ist es, die Geschäftsbereiche auf den internationalen Märkten weiterzuentwickeln und auszubauen.

 

Bei Rückfragen:Ulrich Hanke, Leiter Marketing & Kommunikation

Tyczka GmbH, Blumenstraße 5, 82538 Geretsried

Tel. +49 8171  627-496, ulrich.hanke@tyczka.de

 

Zum Seitenanfang springen